Handbremse "richtig" nachstellen
 
 

 

Hier zeig ich exemplarisch, wie man bei einem Polo 9N 1,2 die Handbremse "richtig" nachstellt:

 

Benötigt werden folgende Materialien:

  • Werkzeug um eine Radschraube rauszudrehen
  • eine kleine Punktleuchte (Taschenlampe)
  • eine weitere Person
  • einen kleinen flachen Schraubendreher

Zeit: 2 min

Kosten: -

Die Handbremse heutiger Autos ist eigentlich automatisch nachstellend. Doch aufgrund des Bremsstaubes, der sich in den Trommeln bildet, funktioniert diese Automatik nicht immer einwandfrei und ihr muss auf die Sprünge geholfen werden.

Viele Leute stellen ihre Handbremse am Auto immer per Handbremsseile an der Mittelkonsole oder unter dem Auto nach. Doch genau so sollte man es nicht machen, da die Bremsbacken dadurch eine ungünstige Stellung bekommen und die Bremswirkung nicht entsprechend gegeben ist! Deshalb erklär ich hier mal, wie man es "richtig" macht.

 

Und so geht's:

Zuerst müsst ihr jeweils eine Radschraube an beiden Rädern der Hinterachse rausdrehen:

So, nun mit einer kleinen Lampe durch das Schraubenloch leuchten und bei ungefähr dieser Stellung wie auf dem Bild zu sehen ist, befindet sich ein Keil!

Nun muss sich eine weitere Person in den Wagen setzten und die Fußbremse betätigen (die Handbremse muss gelöst sein!) und gleichzeitig...

 

...müsst ihr mit einem kleinen Schraubendreher den Keil (Nr. 2) herunterziehen. Das macht ihr auf beiden Seiten des Fahrzeugs. Wenn ihr ein Rad dann dreht, muss es sich relativ leicht drehen und ein leichtes Schleifgeräusch von sich geben.

Dreht das Rad nicht frei genug, dann müsst ihr die Prozedur wiederholen, nur diesmal den Keil einwenig hochschieben.

Fertig!